Spiegelbild des Abtsdorfer Sees mit der Abtsdorfer Kirche und den Alpen im Hintergrund

Haarmoos-Wanderung

Entspannende Wanderung um den Abtsdorfer See und durch das Haarmoos

Bei dieser Wanderung umrunden wir einmal den Abtsdorfer See und durchqueren außerdem das Haarmoos.

Vom Ausgangspunkt führt der Weg am Abtsdorfer See entlang in südlicher Richtung. An der Südspitze des Sees beginnt das Haarmoos. Hier kommt man an einem Infostadel über Wiesenbrüter vorbei. Weiter geht’s rechts auf einem Feldweg zurück zum Abtsdorfer See. Hier folgt man der Beschilderung zurück Richtung Strandbad und weiter Richtung Parkplatz an der Kreisstraße.

Autorentipp: Fernglas mitnehmen oder an der Aussichtsplattform durchs Fernglas genau schauen ob man Wiesenbrüter erkennen kann.

Daten zum Wanderweg

Kategorie Naturerlebnis
Beschaffenheit Asphalt, Weg
Strecke 6,8 km
Dauer 1:45 h
Aufstieg 88 m
Abstieg 88 m
Schwierigkeit leicht
Höhenlage 427 bis 443 m

Start und Ende der Tour:

Parkplatz Abtsdorfer See an der Kreisstraße zwischen Laufen und Saaldorf
Koordinaten DG: 47.904425, 12.912466
Koordinaten GMS: 47°54'15.9"N 12°54'44.9"E
Koordinaten UTM: 33T 343995 5307786

Weitere Infos

Start für die Tour ist der Parkplatz direkt am Abtsdorfer See an der Kreisstraße zwischen Laufen und Saaldorf. Die mäßigen Steigungen und die Asphaltierung der Wege gestatten es, dass diese Runde auch mit Rollstuhl, Kinderwagen und Inlineskates durchgeführt werden kann. Der Abtsdorfer See ist der Rest eines Seegebietes, das sich nach Abschmelzen der Alpengletscher vor etwa 10000 Jahren gebildet hatte. Dieses hatte ursprünglich eine Ausdehnung von ca. 30 x 10 km.

Der Abtsdorfer See erwärmt sich im Frühjahr sehr schnell. Dies liegt sowohl an der geringen Tiefe von maximal 20 m, als auch an seinen flachen Zuläufen. An vielen Stellen ist der See frei zugänglich. Er stellt zu allen Jahreszeiten ein Naherholungsgebiet von hohem Wert dar. Die früheren Landesherren, die Bischöfe von Salzburg, veränderten durch Stauungen oder Abflüsse den Wasserstand des Sees immer wieder. Spuren dieser Tätigkeit kann man heute noch sehen: Das Umland ist heute ein Feuchtwiesen- und Moorgebiet mit einer vielfältigen Flora und Fauna.

Das Haarmoos steht zum Großteil unter dem Schutz des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern (LBV). Die Landwirtschaft unterstützt diese Bemühungen und mäht erst spät im Jahr zum ersten Mal die Feuchtwiesen. Dadurch haben seltene Gäste wie der Große Brachvogel und die Bekassine die notwendige Ruhe, um ihre Nachkommen auszubrüten. Daneben gibt es eine Vielzahl anderer heimischer Vogelarten, die ausreichend Ruhe und Futter finden. Vogelfreunde treffen sich hier schon frühmorgens, um die Vögel zu beobachten. Flüsternd und möglichst unauffällig, mit Stativen und Ferngläsern ausgestattet, wandern die Vogelfreunde durch das Gebiet.

Wegbeschreibung

Vom Ausgangspunkt startend, geht man am Abtsdorfer See entlang in südlicher Richtung. An der Südspitze des Sees wenden wir uns vom See ab und gehen hinein in das Haarmoos. Dort empfängt uns ein Gebiet, das großteils unter dem Schutz des LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern) steht. Wir wandern eine kleine Runde über Isselau und Leutstetten und kehren anschließend ans Ufer des Abtsdorfer Sees zurück. Dort setzen wir unsere Route am westlichen Ufer des Sees fort, biegen am nördlichen Ende nach rechts ab und gehen am östlichen Ufer zurück zum Ausgangspunkt. Dabei passieren wir die Schlossklinik und das Seebad sowie die kleinen Ansiedlungen Fisching und Seethal.

Interaktive Übersichtskarte

Höhenprofil zum Wanderweg Haarmoos

Karte als Routen-Datei herunterladen

Nachfolgend können Sie die gesamte Route als digitale Karte mit Geokoordinaten in den Formaten GPX oder KML herunterladen:

© 2021 - Stadt Laufen - Harald Wessner
▲ Nach oben