Unteres Stadttor mit Städtischem Schlachthof von Seite des Parkplatzes mit Stiftskirche im Hintergrund

Unteres Stadttor

Das untere Stadttor, der sogenannte Almscher Turm

Das Untere Stadttor, der sogenannte Almscher Turm, ist ein dreigeschossiger Torturm mit Zeltdach, Durchfahrt und starkem Wulst aus der ersten Hälfte 13. Jahrhunderts. Umgestaltung 16. und 17. Jahrhundert.

Zur Geschichte des Unteren Stadttors

Auch Brückentor genannt, war das Untere Stadttor ebenfalls Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung und stammt aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Im Originalzustand dreigeschossig wurde es im 16. Jahrhundert zu seiner noch heutigen Form aufgestockt. Das Stadttor mit dem mäßig steilen Zeltdach war ein wichtiger Punkt zur Sicherung des Flussüberganges. Die Stadttore mussten zur Nachtzeit verschlossen werden und nur der Bürgermeister hatte die Schlüssel verwahrt.

Links vom Stadttor befindet sich das frühere Zollamtsgebäude (ab 1816) und auf dem Parkplatz rechts davon befand sich ehemals das Besl-Wirtshaus mit einem baumbestandenen Gastgarten. Noch heute sind auf der rechten Seite des Stadttors ebenfalls Reste der Stadtmauer zu sehen.

Kartenausschnitt Unteres Stadttor

© 2021 - Stadt Laufen - Harald Wessner
▲ Nach oben